Ist ein Job in Bereich Erotik etwas für mich?

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Wenn Du Dir diese Frage stellst, kannst Du hier einige wichtige Infos finden, die Dir helfen die richtige Entscheidung für Dich zu treffen.

Ein Job im Erotik-Bereich kann sehr lukrativ sein und sogar richtig Spaß machen, aber um als Dienstleisterin in der Erotikbranche tätig zu werden ist es zunächst sehr wichtig herauszufinden ob diese Art von Job oder Nebenjob überhaupt für Dich geeignet ist.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Eigene Voraussetzungen

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012


  • -Du solltest selbstverständlich volljährig sein, also mindestens 18 Jahre alt.
  • -Du solltest ein gepflegtes- und attraktives Äußeres besitzen.
  • -Du solltest Dich aus eigenem Antrieb heraus für diesen Bereich interessieren und nicht von jemandem  dazu drängen lassen (auch nicht von Deiner besten Freundin!)
  • -Du solltest ein gesundes Selbstbewusstsein haben und auch mal nein sagen können, wenn Du etwas nicht möchtest.
  • -Du solltest in der Lage sein Deinen Job und Dein Privatleben strikt trennen zu können.
  • -Du solltest Dich umfassend informieren und versuchen die Erwartungen an Deine Arbeit und Deinen Verdienst realistisch einzuschätzen.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Geschäftsmodell

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Der 2. Schritt ist die Überlegung welches Geschäftsmodell zu Dir passt, denn davon gibt es inzwischen viele verschiedene, die alle ihre Vor- und Nachteile haben und auch nicht für jeden geeignet sind.

Häufigste Geschäftsmodelle sind (bitte anklicken!):
 

- Bordelle

- Escortagenturen

- FKK-Clubs

- Laufhäuser

- Strassenstrich

- Wohnungen und private Apartments

 

Daneben gibt es natürlich noch viele weitere Arten von erotischen Dienstleistungen wie z.B. Massagestudios, Dominastudios, die Arbeit als Stripperin, Livechats vor der Webcam, Telefonsex u.v.m.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Arbeitsort

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Im 3. Schritt solltest Du Dir überlegen ob Du Dein Umfeld (ganz oder teilweise) in Deine Tätigkeit einweihen möchtest. In diesem Fall kannst Du auch in der Nähe Deines Wohnortes arbeiten. Ansonsten empfiehlt es sich lieber eine etwas größere Entfernung zu wählen um einem zufälligen und unerwarteten Besuch von Freunden oder Bekannten vorzubeugen.

Einige Bordelle und FKK-Clubs bieten auch (teilweise kostenlose) Übernachtungsmöglichkeiten an, falls Du weiter weg wohnst und z.B. wochenweise dort arbeiten möchtest.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Eindrücke aus 1. Hand!

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Einige Betreiber bieten interessierten Damen unverbindliche und kostenlose Informationsgespräche direkt vor Ort, bei denen Du Dir alles anschauen- und Dir Deine individuellen Fragen beantworten lassen kannst. Z.B:

 

Violas Oase   in Rödermark – ein familiär geführtes, edles Bordell im Umland von Frankfurt/M., dass auch eine „Probewoche“ für Interessierte anbietet, die den Job einfach mal ausprobieren wollen.

Auch mit kostenloser Übernachtungsmöglichkeit!

 

oder auch die jährlich statt findende „Bahnhofsviertelnacht“  bei der Du Einblicke in die Laufhäuser des Frankfurter Bahnhofsviertels nehmen kannst.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Tricks und Fallen

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Außerdem solltest Du Dich über mögliche Tricks und Fallen informieren, denn wie in jedem anderen Gewerbe gibt es auch bei erotischen Dienstleistern schwarze Schafe, die unrealistische Versprechungen machen um Dich zur Mitarbeit in Ihrem Geschäft zu bewegen.

Du solltest auf jeden Fall sehr vorsichtig sein wenn:

  • -unrealistische Verdiensthöhen (3.000€ pro Woche und mehr) versprochen werden
  • -irgendwelche Garantieverdienste angeboten werden, denn auch im Erotikbereich kann nur soviel ausgegeben werden wie man vorher eingenommen hat!
  • -Der Betreiber keine Steuern für Dich abführt
  • -Du Deine Arbeitszeit und Dein Angebot nicht selbst bestimmen kannst
  • -Du irgendwelche Vorauszahlungen leisten musst oder nachträgliche Abzüge (außer Steuern) bekommst.
  • -Der Betreiber die Kosten für Werbung, Fotos usw. nicht- oder nur teilweise übernimmt
  • -irgendwelche „Eignungstests“ sexueller Art von Dir gefordert werden

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Rechtliches

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Auch ein kurzer Blick in die bestehenden, gesetzlichen Regelungen kann nicht schaden.

 

Die gesetzlichen Vorgaben für sexuelle Dienstleistungen werden im Prostitutionsgesetz

(Gesetz zur Regelung der Rechtsverhältnisse der Prostituierten – ProstG) geregelt.

Daneben gibt es zusätzlich regionale Regelungen der einzelnen Bundesländer.

So gelten  z.B. in Bayern (natürlich) strengere Regeln als in anderen Ländern.

Außerdem gibt es von Seiten der einzelnen Gemeinden stark unterschiedliche Regelungen welche Formen von sexuellen Dienstleistungen wo erlaubt sind und in s.g. “Sperrgebietsverordnungen” wird festgeschrieben wo Prostitution generell verboten ist.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Steuern

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Sexuelle Dienstleistungen unterliegen, wie alle anderen auch, der Steuerpflicht.

Seit einiger Zeit gibt es in Absprache mit den Finanzämtern ein freiwilliges Verfahren an dem Betreiber von Bordellen, Clubs, Laufhäusern, Escorts usw. teilnehmen können.

Diese behalten dann einen geringen Teil der Einnahmen ein und führen diesen direkt an das Finanzamt ab.

Die Teilnahme an diesem Verfahren kann durchaus empfehlenswert sein um unnötige Kontrollen oder Post vom Finanzamt an die Privatadresse zu vermeiden.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Gesundheit

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

Statistische Erhebungen haben ergeben, dass „Prostituierte mit professionellen Verhaltensweisen“ entgegen einer weit verbreiteten Meinung nicht häufiger unter sexuell übertragbaren Krankheiten leiden als der Schnitt der Bevölkerung.

Unter anderem aus diesem Grund wurde das bis 2001 geltende Gesetz, nachdem sich Prostituierte regelmäßig untersuchen lassen- und ein amtsärztliches Gesundheitszeugnis (den s.g. “Bockschein“) vorweisen mußten, am 01. Januar 2001 abgeschafft.

D.h. es besteht keinerlei Verpflichtung Dich regelmäßig untersuchen zu lassen, Du kannst es aber zu Deiner eigenen Sicherheit natürlich gerne tun.

Auf jeden Fall solltest Du Geschlechtsverkehr nur mit Kondom anbieten!

In Bayern ist dies sogar gesetzlich vorgeschrieben.

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Kontrollen

Posted by admin under Allgemein on Donnerstag Sep 6, 2012

 

In unregelmäßigen Abständen finden auch Kontrollen durch die Ordnungs- und Finanzämter bzw. durch die Kripo statt.

Bei kleineren Betrieben beschränkt sich das i.d.R. auf einen kurzen Blick auf die Personalien. In großen Clubs oder Laufhäusern kann es aber auch zu Razzien kommen.

Bei den Kontrollen geht es zumeist um das Auffinden von illegalen Ausländerinnen. Werden (z.B. in einem gut geführten Bordell) mehrfach keine solchen angetroffen, lassen die Behörden die Leute aber auch in Ruhe,

…denn das Anbieten von sexuellen Dienstleistungen ist ja völlig legal!

 

Kommentare deaktiviert | Tags :

Hit Counter provided by recruiting services